Dominante Damenrunde

Sklaven werden von der Damenrunde dominiert

Mit nackten Füßen macht das Trampling dem Sklaven viel Freude und er kann sich an der zarten Haut seiner Damen aufgeilen. Plötzlich erwischt ihn der Fußballen mitten im Gesicht und drückt sich immer stärker in seine Fresse. Die Herrin stampft auf seinem Kopf herum und die weitere Lady stößt ihre Füße feste in seinen Bauch hinein. Schreien hilft nichts, denn die Dominas sind für ihre harte Trampling-Einlage bekannt und machen weiter.


... haben sie bei diesen Weibern nichts zu lachen. Die Dominas nehmen ihren Job ernst und kennen kein Ende. Die Disziplinierung von Männern haben sie feste im Griff. Genauso feste im Griff liegen Stock und Peitsche. Sklaven sollten sich vorsehen und besser ihren Regeln folgen, sonst erwartet sie ein extremes Programm mit schmerzhaften Züchtigungen. Manche Sklaven haben es aber einfach nicht besser verdient und müssen ausgepeitscht werden um zu lernen.


Hose runter, raus die Gerte. Los geht die harte Bestrafung unfreundlicher, ungezogener und widerspenstiger Männchen, die glauben, dass sie gegen die Regeln ihrer Herrinnen verstoßen könnten. Pech gehabt, die Frauen sind in der Überzahl und zeigen Verlierern nur zu gerne, was sie mit ihrer Macht alles anstellen können. Harte Striemen und schmerzhafte Flecken sind nur ein Teil des Ergebnisses, einer Auspeitschung. Sklaven sollten sich besser zweimal überlegen, ob sich eine Rebellion gegen Mistress Gaia lohnt. Dieses Video zeigt, was passieren kann.


Winterboots besitzen innen ein kuscheliges Fell aber fühlen sich von außen ziemlich hart an. Besonders das feste Profil hat es in sich, wie der Sklave schon bald feststellen wird. Madame Marissa springt mit Schwung und den Stiefeln an ihren Füßen von der Couch auf ihn drauf, zertritt ihn und bietet ihm ein Trampling, dass er so schnell sicher nicht mehr vergessen wird. Geleckt werden müssen ihre Stiefel am Ende auch noch...


Heißer geht es wohl kaum: diese sexy Girls sehen nicht nur spitze aus, sie lieben es auch an dir ihre dominante Art ausleben zu können. Du legst dich hin und schon geht es los. Gemeinsam setzt sich das Trio auf dich. Du spürst ihre weichen Ärsche und ihre zarten Schenkel, doch du willst mehr. In Form von harten Tritten gegen deinen Schädel und einem festen Trampling bekommst du von ihnen, was du verdient hast.


Die Würfel sind gefallen, du wirst Lady Steffi auch in ihrer Freizeit dienen. Bei diesem Spieleabend benötigen die Herrinnen noch eine dumme Sau, die sich als Ablage für ihre Füße opfert. Da kommst du wie gerufen. Wehren kannst du dich auch nicht, denn du musst ihren Befehlen folgen. Die Herrin freut sich über ein weiches Podest und du musst ihr Gewicht über die Zeit des Spieleabends aushalten. Dafür wirst du von beiden Ladys zertrampelt und zertreten.


Ein Rollenspiel, dass der Sklave niemals vergessen wird: Er dachte, Krankenschwestern sind süß und sexy, doch mit diesen drei Damen ist alles anders. Kaum schlüpfen die Frauen aus ihren High Heels, stellen sie sich auf ihn und drücken ihr ganzes Gewicht in seinen Körper. Ob Bauch, Brust oder Gesicht, dieser Sklave muss leiden. Die Krankenschwestern trampeln gerne auf ihm herum. Ein Trampling das zu begeistern weiß und sicherlich so manchen Mann schwach werden lässt...


Dein Körper ist schon längst mit Striemen und Flecken übersäht, wenn du, angebunden an der Decke und nackt, von den harten Tritten deiner Herrinnen gefoltert wirst. Zwar macht es dich geil, die Schmerzen intensiv in deinen dicken Eiern zu spüren, doch du schreist auf, wenn du ihre spitzen Hacken in deinem Sack spürst. Denke nicht, dass die Herrinnen zimperlich mit dir umgehen, denn sie verachten dich und sehen dich als absoluten Verlierer.


Es muss nicht immer eine gut ausgestattete Sitzung im Domina-Studio sein, um dem Sklaven zu zeigen, wer die Hosen anhat: Madame Marissa und ihre Freundin beweisen als sadistische Frauen, wie viel Spaß das Trampling im Wohnzimmer macht. Gemeinsam laufen sie über das devote Opfer hinweg und stecken ihre Füße in sein Gesicht. Das Trampling scheint ihm zu gefallen, doch Madame Marissa kontrolliert den Sklaven mit einer harten Atemkontrolle durch den passenden Sitzsack auf seinem Gesicht.


Lady Betty spuckt, was das Zeug hält, wenn sie wie hier, ihren Sklaven an der Kette vorführt und ihre Freundin Bertie dabei ist. Beide Frauen möchten den Sklaven auf höchstmögliche Art quälen und rotzen ihm nicht nur das Sklavengesicht voll, sondern machen auch noch Fotos von seiner erbärmlichen Darstellung. Danach reiben sie ihre harten Sneaker-Profile ohne Mitleid über seine dumme Fresse. Selbst als Lecksklave hat er bei der anschließenden Schuhreinigung noch einiges vor sich.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive